Suche

Selbstliebe für erfüllte Beziehungen


Wann immer wir uns nach einer Partnerschaft sehnen, dürfen wir bei uns selbst beginnen.

Bist Du Dir selbst eine gute Partnerin? Bist Du Dir selbst eine gute Freundin? Es beginnt immer in uns selbst. Sei Dir selbst die beste Partnerin und die beste Freundin. Liebe Dich selbst. Schenke Dir all die Liebe, die Du Dir von anderen wünschst. Und nein, das hat nichts mit Egoismus oder eitler Selbstverliebtheit zu tun. Mit Selbstliebe meine ich, dieses satte, warme Gefühl ganz tief in Deinem Innern. Dieses Gefühl, dass Du total gerne in Dir zuhause bist und Dich genau so wertschätzt, wie Du bist.


Verlieb Dich in Dich und Dein Leben

Nur Du kannst diesen Hunger nach Liebe und Aufmerksamkeit in Dir stillen. Nur Du kannst Dich bedingungslos und frei von Einschränkungen oder „wenn-dann“-Verhandlungen lieben.

Und das schöne ist: die Liebe, die Deinem Herzen innewohnt, strahlt zurück ins Außen. Du strahlst von innen heraus, wirst dadurch zum Leuchtturm und Magneten der Liebe. Gleiches zieht Gleiches an.


In dem Moment, in dem Du ganz bewusst Deine Selbstliebe aktivierst, aktivierst Du auch Deine Lebenskraft. Du verliebst Dich ins Leben und gleichzeitig in Dich. Durch diesen Schritt beginnt Dein gesamtes Energiesystem leuchtende Signale auszusenden. Ja, es ist so einfach: Du sendest Liebe und empfängst Liebe. Gleich und gleich gesellt sich gern.


Küsse Deine Herzblüte wach

Stell Dir vor, Du hast im Herzen eine wundervolle Blüte. Diese ist vielleicht aber nur 50%-60% geöffnet, anstatt 100% in voller Blüte zu stehen. Du sendest also nur 50%-60% Liebe aus – und empfängst selbst auch keine 100%. Das kannst Du ändern! Jetzt direkt.


Setze oder leg Dich ruhig und entspannt hin. Lege Dir beide Hände aufs Herz, erst die linke, dann darüber die rechte. Dann sprich mit Deinem Herzen. Frag es, was es jetzt gerade braucht. Sag ihm, wie schön es ist und wie glücklich Du bist, dass es da ist. Vielleicht magst Du Dich dafür entschuldigen, dass Du es so oft schon ignoriert oder missachtet hast? Schenk Dir und Deinem Herzen eine Runde Ho’oponopono, wenn Du magst.

Es tut mir leid Bitte verzeih mir Danke Ich liebe Dich.

Du bist der wichtigste Mensch in Deinem Leben

Du möchtest Deine Selbstliebe-Rituale noch kraftvoller gestalten? Dann sind ätherische Öle eine wundervolle Möglichkeit. Rose erhöht extrem wirkungsvoll das Feld der Liebe und Deine Liebesfrequenz. Alternativ kannst Du auch die Mischung Joy verwenden, sie schwingt ebenfalls auf der Liebeswelle und öffnet Dein Herz – für Dich selbst und für andere.


Ich empfehle in meinen Beratungen auch gerne folgende Öle:

Orange: schenkt spielerische Fröhlichkeit, unterstützt Selbstannahme statt Selbstkritik.

Jasmin: unterstützt einen zärtlichen, wohlwollenden Blick auf Dich selbst und lässt Dich Deine Schönheit fühlen.

Weihrauch: stabilisierend, besänftigend und stärkend

Sandelholz: schenkt Geborgenheit, innere Ruhe (Sacred Space) und Selbstvertrauen.


Absolut wundervoll zusammen im Diffuser oder zum auf die Haut auftragen gemischt in einem Roll On!

Bei Dir bleiben – komme was mag

Selbstliebe bedeutet bei Dir zu bleiben. Egal was kommt. Unabhängig davon, was andere zu Dir sagen oder über Dich denken. Sei Dir selbst genug, so wie Du jetzt gerade bist. Das ist genug, Du bist genug, genau so wie Du gerade bist.


Bring Dich selbst zum Leuchten und werde zum Leuchtfeuer der Liebe

Nimm Dein Journal zur Hand und mach es Dir gemütlich. Dann beschäftige Dich mit der Frage: was braucht es, damit ich mich in meinem Leben so richtig wohlfühlen und leuchten kann?


Wie möchte ich leben, wie möchte ich wohnen?

Wie schaut mein ideales Zuhause aus?

Welcher Arbeit möchte ich mich widmen?

Welche Werte sind mir wichtig?

Wie sieht mein idealer Tag aus?

Welche Bereiche meines Lebens möchte ich verändern?

Welcher Tagesablauf passt wirklich zu mir und meinen Bedürfnissen?

Welche Genussmomente wünsche ich mir?

Wieviel Rückzug und Zeit für mich brauche ich?

Welche Rituale und Routinen sind für mich wichtig?

Wieviel Bewegung und Schlaf brauche ich?


Und nimm gerne auch Fragen mit dazu, die sich jetzt auftun für Dich. Das was jetzt aufblitzt, ist wichtig für Dich, also widme Dich auch unbedingt diesen Fragen.


Es ist nie zu spät für Selbstfürsorge

Vielleicht spürst Du ein wenig Wehmut, vielleicht erkennst Du, dass Du in manchen Bereichen bisher an Dir und Deinen Bedürfnissen vorbeigelebt hast. Vielleicht erkennst Du, dass Du irgendwann beschlossen hast, dass diese nicht wichtig ist. Deine Bedürfnisse sind wichtig! Beginne jetzt damit Dich wichtig zu nehmen – es ist nie zu spät! Manchmal braucht es dafür ein Nein. Mit einem Nein setzt Du Grenzen – Dir selbst und anderen. Lies hierzu gerne meinen Artikel Grenzen setzen und achten.


Wenn Dich ein klares „Nein!“ vielleicht anfangs noch sehr herausfordert, dann beginne damit, nicht immer sofort und spontan „Ja!“ zu sagen. Übe Dich in einem „Ich denke darüber nach“ oder „Ich kläre, ob es zeitlich passt“. Gegebenenfalls kannst Du in dem Zusammenhang auch eine Alternative anbieten.


Der spannende ist: je besser Du Deine eigenen Bedürfnisse anerkennst, Dir selbst Raum schenkst und auch bereit bist Grenzen zu setzen, desto erfüllender werden auch Deine Beziehungen sein. Denn wenn Du achtsam mit Dir und Deinen Ressourcen umgehst, dann gehst Du sozusagen mit gutem Beispiel voran und Du ziehst Menschen an, die damit in Resonanz gehen.

Selbstfürsorge ist nicht egoistisch und ich werde nicht müde, das zu wiederholen. Wenn wir eine nährende Beziehung mit uns selbst leben, dann führen wir auch mit anderen Menschen erfüllende Beziehungen.


Herzliche Grüße Deine Evelyn


Kennst Du schon meinen kostenlosen Selbstfürsorge-Kurs RAUM FÜR DICH?

In nur 8 Tagen mehr Gelassenheit und innere Ruhe – sei dabei!