Suche

High Vibes: 12 Tipps wie Du Deine eigene Energie anhebst



Fühlst Du zunehmend Druck in Deinem Bauch und auch Dein Kopf kommt kaum noch zur Ruhe? Die Nachrichten und kontroversen Diskussionen gehen Dir inzwischen echt an die Substanz? Und dann sind da auch noch das (wahlweise einsame oder familienbelagerte) Homeoffice und möglicherweise noch Home Schooling für ein bis mehrere Kinder…


I feel you!

Wir sind alle sehr gefordert in den letzten Monaten und der Stresspegel ist für viele von uns kaum noch im erträglichen Bereich. Ich kenne das selbst auch von mir. Und sind wir doch realistisch, das ganz normale Leben macht halt während der Pandemie auch nicht einfach mal Pause. Da kommen dann auch unsere ganz persönlichen Befindlichkeiten mit ins Spiel. Ob Vollmond, rückläufiger Irgendwas, hormonelle Schwankungen, gesundheitliche Herausforderung und nervige Diskussionen in Partnerschaften gab und gibt es immer. Aber in dieser gehaltvollen Kombi, kommt es ganz schön dicke daher. Und dann kann eine umgestoßene Kaffeetasse am Morgen, schon mal zum mittelgroßen Ausraster führen.


I feel you. Mir geht’s oft genauso.

Ohne meine sturm- und lebenserprobten Selbstfürsorge-Rituale und Strategien wäre ich nicht die, die ich bin und könnte meinen Alltag kaum wuppen. Je stressiger es im Außen ist, desto wichtiger und wertvoller ist es, dass wir Zuflucht in uns selbst finden. Um einerseits zur Ruhe zu kommen und anderseits von dort aus zu erspüren, was jetzt gerade wirklich unterstützt. Was ist es, was Du jetzt gerade am nötigsten brauchst? Dort, in Dir, an diesem Ruhepunkt, dort findest Du immer die Antwort darauf.


Weniger ist mehr und dafür regelmäßig

Heute teile ich meine liebsten Tipps aus meinem Alltag, mit denen Du Deine Energie, Deine Schwingung, immer wieder shiften kannst. Es ist nicht notwendig alle Rituale täglich oder in einer bestimmten Reihenfolge zu absolvieren, lass Dich von dieser Ausrede bitte nicht abhalten wenigstens irgendwas zu tun. Manchmal ist es fein, wenn man die Möglichkeit hat 2 oder 3 Rituale zu kombinieren, das muss aber nicht sein. Schon ein einzelner Atemzug in voller Präsenz und Achtsamkeit, kann Deine Stimmung komplett verändern. Lass bitte nicht zu, dass die „ich habe aber keine Zeit!“-Ausrede greift! Das klingt jetzt vielleicht ein bißchen hart und vielleicht triggert es Dich ein wenig, doch ich meine das sehr liebevoll. Denn jeder Trigger ist ein Geschenk, das in die Tiefe führt. Du kommst Dir selbst dadurch immer mehr auf die Spur und lernst zum Beispiel, was wirklich hinter bestimmten Gewohnheiten steckt.


Raus aus dem Stress

Also, bevor Dir an besonders kritischen Tagen der Kragen platzt und Du komplett die Nerven verliest, probiere unbedingt die folgenden Tipps und Rituale aus.


Der wichtigste Tipp vorab: Annehmen was ist.

Klingt jetzt vielleicht wie ein Widerspruch, hilft aber ungemein. Raus aus dem Kampfmodus und versuchen weich zu werden. Mitfühlen für Dich und Deine Mitmenschen. Mit dieser Haltung veränderst Du Deine Schwingung bereits schon ganz extrem. Mit den folgenden Tipps stehen High Vibes nichts mehr im Wege.


Shake it, Baby! - Den Stress abschütteln

Ja, das sieht vielleicht lustig aus und ist auf den ersten Blick vielleicht auch etwas ungewöhnlich. Hilft aber ungemein! Ob es direkt die komplette Schüttelmeditation sein muss oder ob Du Dir für 3-4 Minuten mal alles von der Seele schüttelst, - your choice! Die Minimal-Version geht umständehalber natürlich auch mal zwischendurch auf dem WC im Büro. Auch ein absoluter Lieblings-Quickie von mir: den ganzen Körper abklopfen!


Ab unter die Dusche!

Duschen hilft! Immer! Kalt Duschen noch viel schneller – traust Du Dich? Ich liebe die kalte Dusche und sie bringt mich immer in Nullkommanix in meinen Körper. Nach einer Dusche sieht die Welt sofort wieder anders aus. Wie neu aufgeladen mit Frische, Klarheit und Gelassenheit. Wenn Du welche da hast und gerne nutzt, dann gib vorher 2-3 Tropfen ätherische Öle in die Duschwanne. So kommen gleich noch die Vorteile der Aromatherapie mit ins Spiel. Lemongras, Grapefruit, Zitrone oder Minze machen knackfrisch und fluten Dich mit guter Laune. Und noch etwas aus dem Nähkästchen geplaudert: ich singe während der kalten Duschen immer lautstark den berühmt-berüchtigten Körperzellen-Rock… Danach kann mir nix schlimmes mehr passieren…! ;-)


Oil up your Life!

Bleiben wir bei den ätherischen Ölen. Sie sind für mich der ultimative Mood-Booster. Einfach am geöffneten Fläschchen schnuppern oder 1-2 Tropfen auf die Handinnenflächen geben und dann tief inhalieren. Je nach Wahl Deines Öles ist das wirklich Mindblowing! Neben den oben genannten Ölen liebe ich zusätzlich Weihrauch, Jasmin, Limette oder Ylang Ylang sehr. Geh ruhig intuitiv bei Deiner Auswahl vor und schau was Du am liebsten magst.


Tanze, als gäbe es kein Morgen mehr!

Such Dir auf Spotify eine heiße Dance-Playlist oder leg Deinen Lieblingssong auf. Und dann tanze einfach drauflos! Als gäbe es kein Morgen mehr! Tanze nur für Dich alleine. Erlaube Dir jede Bewegung auszuprobieren, die Du in Deinem Körper fühlst. Denke nicht darüber nach, wie Du dabei vielleicht aussiehst und genieße die Musik und Deinen Körper.


Innen wie außen – außen wie innen

Es wirkt unglaublich befreiend, wenn Du im Außen etwas in Bewegung bringst. Vor allem dann, wenn Du Dich innerlich blockiert und festgefahren fühlst. Vielleicht hast Du manchmal das Gefühl kein Ventil zu finden, dann probiere einfach mal, was sich verändert, wenn Du etwas im Außen bewegst. Bring frischen Wind in Deine vier Wände und dadurch ganz automatisch auch in Dein eigenes Energiesystem. Entrümpeln und Aufräumen sind wundervolle Transformations-Tools und ein aufgeräumter Raum schenkt Dir Ruhe und Klarheit.


Inhale. Exhale. Repeat.

Ich habe mit nur wenigen, aber bewussten Atemzügen schon unfassbar viel bewältigt in meinem Leben. Von schlimmsten körperlichen Schmerzzuständen über Entzugserscheinungen hin zum Verlust eines geliebten Lebewesens. Es war immer der Atem, der bei mir war. Dein Atem ist immer für Dich da. Denn Dein Atem ist Dein Verbündeter, Dein Anker ins Leben…! Es gibt wahnsinnig viele und wundervolle Atemtechniken, ich liebe die Wechselatmung tatsächlich sehr und nutze sie am regelmäßigsten. Ich liebe diese wunderbar harmonierende und stresslösende Technik sehr. Ein kleiner Tropfen Lavendelöl auf den Fingerspitzen ist die perfekte Ergänzung dazu. Hier kannst Du Dir übrigens eine angeleitete Meditation von mir herunterladen. Sie ist wundervoll um Dir eine kurze Auszeit zu schenken.


Du bist was Du isst

Wenn Dir der Kragen platzt und Du kurz vorm Ausflippen bist, nutzt Dir dieser Tipp ehrlich gesagt, nicht so viel. Aber er unterstützt Dich dabei, gar nicht erst so oft dorthin zu kommen. Je lebendiger, natürlicher und hochschwingender Deine Nahrung ist, desto mehr Kräftigung und Beruhigung erfährt Dein Nervensystem. Wer ist stressreichen Lebensphasen eher zu erdenden Gemüsesorten und gesunden Fetten, statt Schoko & Co greift, ist tatsächlich auch dauerhaft stressresistenter.


Grounding

Gute Erdung schenkt Dir Stabilität, Halt und Sicherheit. Und das ist es, was Dich viel tiefer in Dir ruhen lässt. Du fühlst Verbindung zu Dir und Deinem Körper, fühlst Dich in Dir gut verankert. Wenn es hochhergeht: stelle Dich auf den Boden und nimm ganz bewusst Deine Fußsohlen auf der Erde wahr. Bewege Deine Zehen ganz leicht ein bißchen hoch und runter und spüre, wie Du immer mehr die Kraft und Ruhe aus der Erde fühlst. Barfuß durch den Wald gehen ist übrigens eines meiner absoluten Lieblings-Rituale für gute Erdung. Probiere es aus, Du wirst es lieben!


Journaling - Schreib es Dir von der Seele

Dankbarkeit shiftet sofort. Schreib Dir 3 Dinge auf, für die Du dankbar bist. Fühle es wirklich in Dir, nicht nur aus dem Kopf heraus agieren, das ist der Unterschied ob es wirkt oder nicht! Auch sehr wirkungsvoll: Schreiben ohne Punkt und Komme. Timer auf 10 Minuten stellen und einfach so drauflosschreiben. Ohne abzusetzen, ohne nachzudenken, einfach alles herausfließen lassen was im Kopf ist. Der Kopf leert sich mit dieser Methode mehr als zuverlässig und Du spürst danach deutlich weniger Druck – versprochen!


Dir selbst mal die Ohren langziehen

Gehörst auch Du zu den Frauen, die unter Stress stante pede Kopfschmerzen oder Migräne bekommen? Me too. Deswegen kann ich Dir in diesem Fall unbedingt eine kleine Ohrmassage ans Herz legen. Immer dann, wenn ich mir gerade keine Nacken-Kopfmassage mit heißem Sesamöl schenken kann, greife ich auf die Ohrmassage zurück. Ich fasse mit Daumen und Zeigefinger an die Stelle, an der mein Ohrläppchen beginnt und ziehe das dann mit sanftem Druck nach unten. Tut so gut! Gerade wenn ich das Gefühl habe, all meine Energien stauen sich komplett im Kopf und lösen sich nicht, ist das oft meine Rettung. Ich kann dann superfein spüren, wie die Energie vom Kopf wieder abwärts fließen kann.


Einfach mal den Stecker ziehen!

Zugegeben, es ist tatsächlich verlockend: je schlechter es uns geht, desto unachtsamer wird oft unser Medienkonsum. Zu unseren eigenen Ängsten und Sorgen kommen also noch die ganz viele von außen mit dazu. Unser System wir durchflutet von schlechten Nachrichten und Horrormeldungen. Das Alternativprogramm ist die ach-so-heile-Welt Instabubble. Das fatale ist, dass uns all diese Nachrichten oder Bilder, immer weiter von uns wegbringen. Die Reizüberflutung macht uns gerade in stressigen Phasen dann zusätzlich so richtig fertig. Deshalb gilt: Stecker raus und offline Me-Time genießen. Auch wenn es Dich vielleicht gerade dann am meisten nach Ablenkung dürstet.


Das Glück darf auch klein sein

Wenn Du hier schon länger liest, dann weißt Du, dass ich eine Verfechterin von Mikropausen und überzeugt von der Kraft der achtsamen Kleinigkeiten bin! Meine heutigen Favoriten bisher: Wasser trinken. Eine Runde am Fluss spazieren gehen und ganzzzzz den Moment genießen. Mindestens eine Katze ausgiebig krabbeln.


Deine Energie ist Dein kostenbarstes Gut. Je achtsamer Du mit Dir selbst umgehst und je besser Du Deine Bedürfnisse kennst, umso schneller und effektiver kannst Du Deine Energie hochhalten. Das ist ein wundervolles Geschenk an Dich selbst, das Du Dir jederzeit selbst überreichen kannst.


Ganz viele weitere tiefgehende Impulse und Übungen findest Du übrigens in meinem kostenlosen Selbstfürsorge-Kurs RAUM FÜR DICH. In nur 8 Tagen mehr Gelassenheit und innere Ruhe. Hol ihn Dir gerne jetzt direkt und starte sofort damit los. HIER geht's zum kostenlosen Kurs.


Und jetzt Du! Was tust Du, um auch an herausfordernden Tagen Deine eigene Energie hochzuhalten? Ich freu mich auf Deine Antworten.


Deine Evelyn