Suche

Selbstfürsorge und intuitive Heilarbeit: Schluss mit der Selbstsabotage


Theoretisch wissen wir alle ziemlich gut, was uns gut tun würde. Wir wissen (oder ahnen es zumindest), dass mehr Schlaf, regelmäßige Pausen und Bewegung, gesündere Mahlzeiten, ein angenehmes Umfeld und erfüllende Beziehungen gut für uns wären. Und bitte, setze diese Aufzählung für Deine persönliche Situation fort.

Aber was ist es dann, wenn wir es doch alles wissen und dennoch oft nicht tun? Warum schießen wir uns selbst immer wieder ab? Warum versagen wir uns regelmäßig genau das, was uns am wohlsten täte, das was unsere Heilung unterstützen würde?


Licht an die Wunden lassen

Um das in der Tiefe aufzudröseln, arbeite ich am liebsten auf energetischer Ebene. In einer intuitiven Healing-Session führe ich dorthin wo „es weh tut“. Wir lüften sozusagen den Schleier, der das eigentliche Thema im schummrigen Licht verdeckt. Das zugrunde liegende Thema, das Dich von Deiner Selfcare-Routine abhält. Wir entblößen Deine Sabotageprogramme, lassen Licht an Deine Wunden und transformieren sie zu Gold.


Aus meiner Erfahrung ist das der smarteste und eleganteste Weg, anstatt Dich in Zeitpläne und Listen hineinzuzwängen. Weil das meist nur (wenn überhaupt) nur kurzzeitig und widerwillig funktioniert. Weil all diese Dinge meist nur unseren Verstand bedienen. Natürlich, dieser will auch satt werden und braucht immer auch ein wenig Futter, gar keine Frage. Aber oft genug kreieren wir so nur immer wieder neue Sabotageprogramme – und bestätigen uns einmal mehr die altbekannten Erfahrungen.


Und um keine Mussverständnisse aufkommen zu lassen, Strukturen und Commitments sind immens hilfreich bei der Umsetzung und Integration von Ritualen und neuen Gewohnheiten. Ein gutes Grundgerüst schenkt Sicherheit und Halt in einem übervollen Alltag. Aber wenn wir nicht wirklich in die Tiefe hinabsteigen, bleiben wir im wohlig-dampfenden Schaumbad-Mythos hängen.

Echte Durchbruchsmomente

Wenn wir aber in uns klären, welche tiefsitzenden Ängste und Erfahrungen uns davon abhalten, uns selbst wertzuschätzen, zu lieben und gut zu nähren, dann kommt es zu echten Durchbruchsmomenten. Und Selbstfürsorge wird plötzlich zur Selbstverständlichkeit. Weil wir fühlen, dass wir es wert sind, ganz egal wie oft man uns das Gegenteil glauben machen wollte.

Dann hat selbstzerstörerisches Verhalten keine dauerhafte Chance mehr. Dann haben wir nämlich die Ursache dahinter geklärt, haben sozusagen die Wunde von innen her gesäubert, anstatt sie immer wieder aufzukratzen und einfach nur neu zu pflastern. Denn wenn wir das geklärt und transformiert haben, dann gibt es keinen Grund mehr uns selbst immer wieder auf unserer Kraft zu hebeln. Diese Form der Selbstbestrafung hat dann keinen Raum mehr, weil wir unseren Raum dafür nicht mehr zur Verfügung stellen.


Schreib mir gerne, wenn Du Fragen zur intuitiven Seelen- und Energiearbeit hat.


Alles Liebe für Dich.

Deine Evelyn