Suche

Bücher um Dir selbst näherzukommen


Mein größtes Laster? Bücher!


Ist das ansteckend? Ja!


Lesen also auf eigene Gefahr! ;-)


Ich liebe es Dich zu inspirieren und teile gerne meine Buchtipps mit Dir. Über den Sommer habe ich einige wundervolle Bücher gelesen und Hörbücher gehört, deshalb ist es jetzt mal wieder Zeit für ein paar knackige Lese-Tipps.


Mein thematischer Schwerpunkt hatte sich irgendwo zwischen (Selbst)-Mitgefühl und der Sehnsucht nach Stille eingependelt. Selbstfürsorge und Selbstmitgefühl gehen Hand in Hand und ohne das eine fehlt dem anderen etwas Wesentliches. Hier habe ich darüber vor längerem einen Blogbeitrag verfasst, falls Du ihn noch nicht kennst.


Also, los geht’s mit den heutigen Buchtipps für Dich!


Stille: Ein Wegweiser von Erling Kagge erinnert daran, dass wir Stille auch im lautesten Getöse finden können, mehr noch sogar, müssen. Ich mag die klugen Geschichten aus dem Leben des Abenteurers und konnte wundervoll in die Stille zwischen den Seiten eintauchen.


Stille: Meine buddhistische Kur für ein leichteres Leben von Kankyo Tannier hat einen sehr charmanten, leichtfüßigen Schreibstil und hebt sich dadurch wundervoll ab von allzu trockener Kost. Kankyo nennt sich selbst Nonne 2.0 und ich habe es genossen ihre teilweise erfrischende Sichtweise zu erfahren. Eignet sich auch wundervoll für Einsteiger, die das Thema für sich in Leichtigkeit erobern möchten.


Die Gaben der Unvollkommenheit: Lass los was du glaubst, sein zu müssen, und umarme was du bist. von Brené Brown ist ein echter Herzöffner! Ich hatte das Buch schon lange hier stehen und bin dann ganz tief eingetaucht. Und es tut so, so gut, wie eigentlich alle ihre Bücher, finde ich. Es macht Mut sich selbst zuzumuten. Und sehen wir uns nicht alle danach, mehr aus dem Herzen heraus zu leben? Perfektion loslassen und die umarmen, die Du heute bist. So heilsam!


Freunde fürs Leben: Von der Kunst, mit sich selbst befreundet zu sein von Melanie Wolfers ist eine wundervolle Einladung endlich Frieden mit uns selbst zu schließen. So wie wir heute sind, so wie wir heute aussehen, mit dem Gewicht, das wir heute haben und mit all den Themen, die uns heute begleiten. Das Leben ist viel zu kurz um alles auf morgen oder „wenn ich dann endlich bin…“ zu verschieben! Ich habe nach der Lektüre beschlossen mich sofort in Videos zu zeigen und nicht erst noch 20 Kilo abzunehmen. Wohltuend und wie eine Umarmung für die Seele.


Mitgefühl: Offen und empathisch sich selbst und dem Leben neu begegnen von Thupten Jinpa offeriert ein Potpurri aus klassischer buddhistischer und moderner westlicher Psychologie. Was sind die Unterschiede zwischen Mitleid und Mitgefühl? Wie kann Mitgefühl im Umgang mit Stress helfen? Wie kann Mitgefühl unser Leben verändern? In diesem Buch finden sich die Antworten auf all die Fragen! Als besonders wertvoll habe ich auch die vielen Übungen im zweiten Teil des Buches erfahren.


Überwintern. Wenn das Leben innehält von Katherine May flog mir erst vor wenigen Tagen zu und ich musste es in nur einem Rutsch durchlesen. Große Liebe, ganz große Liebe! Und natürlich perfekt für die kommende Zeit. Wenngleich es von den Wintern des Lebens handelt, die durchaus auch mitten im Sommer ihren Lauf nehmen können. Wenn alles zusammenbricht und gefühlt das ganze Leben auf Eis liegt. Tröstlich, klug und entschleunigend. Unbedingt lesenswert, so sehr! Und bitte auch fleißig verschenken, dieses Buch wärmt das Herz im kalten, kargen Winter.



Hörbücher:

Mach mal halblang. Anmerkungen zu unserem nervösen Planeten von Matt Haig habe ich als Hörbuch genossen. Und es war ein wahrer Genuss, danke an den großartigen Sprecher Christoph Maria Herbst! Ein wichtiges Buch, ein Buch das allen Menschen dient und ganz besonders jenen, die sich so gehetzt und gestresst vom Leben fühlen, dass sie krank werden. Auch all jene, die mit Hochsensibilität, Ängsten und Depressionen in Berührung sind, finden hier wertvolle Impulse.


Trusting the Gold: Learning to Nurture Your Inner Light von Tara Brach gibt es auch als Buch und ich liebe beides so sehr. Das Hörbuch habe ich einige Male in der Zeit nach meiner OP gehört und Tara Brach könnte ich stundenlang zuhören. Sie spricht so voller Liebe und Mitgefühl für die Menschen, da wird mir immer ganz warm ums Herz. Und das Büchlein ist eben auch eine ganz große Empfehlung. Es enthält ganz zauberhafte Zeichnungen und eignet sich wundervoll um es immer wieder in die Hand zu nehmen.


Selbstmitgefühl: Wie wir uns mit unseren Schwächen versöhnen und uns selbst der beste Freund werden von Kristin Neff hatte ich bereits als Buch gelesen, mir war aber danach es zusätzlich auch zu hören. Und es hat mich wieder so daran erinnert, dass wir selbst uns die beste Freundin sein dürfen. Und unsere Schwächen und Unzulänglichkeiten anzunehmen und uns endlich so annehmen wie wir sind. Öffnet Herz und Augen gleichermaßen für den Umgang mit uns selbst!


Lust auf mehr? Hier verstecken sich weitere wundervolle Inspirationen für lange Herbst- und Winternächte. Und wer weiß, vielleicht erscheint ja im Dezember nochmal eine neue Bücherliste, je nachdem was ich noch Tolles entdecke.


Ganz viel Freude beim Eintauchen und alles Liebe für Dich.


Deine Evelyn